Mira Linden

   

Schauspiel, Lyrik, Musik und Webdesign ...

     
 

Anregungen

Nun möchte ich euch in das Reich der Meditation entführen

 

Fantasiereise

Ich möchte Euch einladen zu einer Reise, einer besonderen Reise. Es ist eine Reise in die Welt der Phantasie und Träume.

********

  1. Setzt Euch zunächst bequem auf den Stuhl. Rutscht ruhig ein wenig hin und her, bis Ihr bequem und entspannt sitzt. Versucht frei zu sitzen, ohne Euch am Stuhlrücken anzulehnen.Die Wirbelsäule bildet eine gerade Linie, so dass Ihr Euch selbst im Lot befindet. Schließe die Augen. Lass Deinen Gedanken freien Lauf. Lass sie vorbeifliegen wie einen Vogel.
  2. Du spürst Deinen ganzen Körper,jeden Muskel, besonders die Stellen, die angespannt sind. Konzentriere Dich darauf und spüre, wie die Anspannung sich löst.
  3. Du spürst Deinen Atem, wie er kommt und geht. Versuche nicht ihn zu steuern. Der Atem steuert sich selbst. Ich lasse at-men. Nimm Dir ein wenig Zeit dafür, wir machen uns nun zusammen auf eine Reise, eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft.
  4. Du verlässt diesen Raum. Du gehst ruhig bis vor das Gebäude.
  5. Du siehst einen Ballon und bewegst Dich dorthin. Du besteigst den Korb und wirfst die Gewichte ab. Langsam hebt er vom Boden ab. Immmer höher.
  6. Du schaust hinab und siehst die bekannte Umgehung. Straßen, Wälder, Menschen, Autos...
  7. Die Sonne scheint und Du fühlst Dich wohl. Es ist schön hier in der Luft. Du fühlst dich frei und glücklich. Unter Dir siehst Du eine große Wiese mit einem Haus darauf.
  8. Du bringst den Ballon zum sinken. Langsam geht es abwärts. Meter um Meter. Immer tiefer, bis Du am Boden angelangt bist.
  9. Du verlässt den Korb, bewegst dich auf das Haus zu und gehst hinein.
  10. Es ist ein großes Haus mit vielen Räumen. Du gehst in ein Zimmer. Auf dem Tisch liegt ein Fotoalbum. Du schlägst es auf und siehst ein Foto, auf dem ein Baby abgebildet ist. Das bist Du selbst. Um Dich stehen Menschen, die Dir vertraut sind: DeineEltern und Großeltern, Geschwister, Verwandte, Nachbarn. Alle freuen sich und lachen. Sie freuen sich, dass Du geboren bist.
  11. Du schlägst eine Seite weiter auf und siehst ein Bild aus Deiner Kindergartenzeit: die anderen Kinder, die Erzieherinnen.
  12. Das nächste Bild zeigt Deinen ersten Schultag. Die Schultüte auf dem Arm stehst Du im Kreis Deiner Mitschüler und Mitschülerinnen.
  13. Die folgenden Bilder zeigen Erlebnisse aus Deiner Grundschulzeit. Nimm Dir Zeit und schau sie genau an. Es sind Bilder, die Dich nachdenklich machen, schmerzliche und frohe Erfahrungen.
  14. Die nächsten Bilder sind in den letzten Jahren entstanden: Situationen in der Familie - frohe, gereizte und ängstliche Stunden, Situationen im Freundeskreis, in der Schule, Urlaubsfotos,...
  15. Du siehst ein Bild eines Menschen, der Dir besonders lieb ist. Du sprichst mit ihm und sagst Dinge, die bisher noch nie ausgesprochen wurden. Unterhaltet Euch.
  16. Du siehst einen Menschen, über den Du Dich ärgerst. Du bist wütend auf ihn. Auch mit ihm redest Du.
  17. Mit dem nächsten Bild kannst Du zunächst wenig anfangen. Doch wenn Du genau hinschaust, erkennst Du Dich selbst. Ein wenig älter, schätzungsweise in zehn Jahren. Was siehst Du? Deinen Beruf, Deine Familie, Deine Freunde... Träume ein wenig davon.
  18. Du schlägst das Fotoalbum zu und verlässt das Zimmer und das Haus. Du gehst wieder zum Ballon, mit dem Du langsam in die Höhe steigst. Lass Dir Zeit und genieße die Reise durch die Luft und die Welt der Bilder.
  19. Du bist am Ziel angelangt und setzt den Ballon wieder auf den Boden. Sehr vorsichtig bewegt er sich abwärts. Du verlässt den Korb und gehst zum Gebäude zurück - in diesen Raum.
  20. Die Phantasiereise geht langsam zu Ende. Stelle Dich vorsichtig wieder auf die Menschen und den Raum ein. Öffne die Augen.
  21. Strecke Dich ein wenig aus, die Beine und die Arme. Balle die Finger kräftig zu einer Faust und lass sie wieder los. Bleibe noch ein wenig ruhig sitzen und denke an Deine Reise zurück.

********

Und wenn Du willst, kannst Du über Deine Erlebnisse auf der Reise in die Welt der Fantasie berichten. Was hast Du gesehen und erlebt? Wie hast Du Dich dabei gefühlt?

♠^^~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^^◊^^~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^^♠

Einführung in das Reich der Freundschaft:

Ein Freundschafts-Text

Es war einmal ein Junge, der einen schlechten Charakter hatte. Sein Vater gab ihm einen Sack voll Nägel und sagte ihm, er müsse jedesmal, wenn er die Geduld mit jemandem verliert, einen Nagel in den Gartenzaun schlagen. Am ersten Tag schlug der Junge 37 Nägel in den Gartenzaun. In den folgenden Wochen lernte er sich zu beherrschen. Die Anzahl der Nägel im Gartenzaun wurde immer weniger. Er hatte herausgefunden, dass Nägel zu schlagen mühsamer ist als sich zu beherrschen. Endlich kam der Tag an dem der Junge keinen Nagel mehr schlagen musste. Also ging er zum Vater und sagte ihm das. Der Vater sagte ihm also, er solle jeden Tag einen Nagel aus dem Zaun herausreißen, wenn er sich beherrscht.

Endlich konnte der Junge dem Vater sagen, dass er alle Nägel aus dem Gartenzaun herausgezogen hatte. Der Vater brachte den Jungen zum Gartenzaun und sagte ihm: "Mein Sohn, du hast dich gut benommen, doch schaue dir den Gartenzaun an. Er ist voller Löcher. Der Gartenzaun wird nie mehr so sein wie früher. Wenn du dich mit jemandem streitest und sagst etwas böses zu ihm, dann hinterlässt du ihm eine Wunde wie diese hier. Du kannst ein Messer in einen Menschen stecken und du kannst es wieder herausnehmen, doch die Wunde bleibt. Es macht nichts aus wieviel Mal du dich entschuldigst, die Wunde wird bleiben. Eine psychische Wunde ist gleich schmerzhaft wie eine körperliche Wunde. Die Freunde sind rare Juwelen, sie bringen dich zum Lachen und sie geben dir Mut. Sie sind bereit dir zuzuhören, wenn du sie brauchst, sie unterstützen dich und sie öffnen ihr Herz.

>>>

Ich wünsche dir eine gute Freundschaftswoche, ich bin geehrt, dass du mein Freund/meine Freundin bist. Bitte verzeih mir für die Löcher, die ich in deinen Gartenzaun gelassen habe (Oder vielleicht noch in deinen Zaun lassen werde...) Diesen Text schicke ich dir...aus Freundschaft...für Glück in der Liebe...für einen Geldsegen... dass du noch glücklicher wirst...dass du noch beliebter wirst...dass du noch fröhlicher wirst... dass du ein langes Leben hast !

In diesem Sinne wünsche ich dir schöne Tage !

♠^^~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^^◊^^~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~^^♠

 

nach oben